Wir über uns
Aktuelles
Schul-
programm
Hausordnung
Schul-
geschichte
Ganztags-
angebot
Termine
Spezielle
Klassen
Rekon-
struktion
Förder-
verein
Schulhort
Kindermund
Spaß
für Kinder
Häufig gestellte
Fragen
Impressum
 

 

Lustiger Kindermund

Lehrer(in)-sein ist zwar eine schwierige und verantwortungsvolle, aber schöne Aufgabe. Besonders lustig wird es, wenn unsere Kleinen so sprechen oder schreiben, wie es ihnen gerade in den Sinn kommt. Aber auch die Lehrer sind gegen Versprecher nicht gefeit.
Wir haben die lustigsten Bemerkungen zusammengetragen.


 
Herzprobleme
Ein Mädchen aus der 1. Klasse hat sich beim Signalton des Feueralarms erschrocken. Sie ruft: "Da krieg ich doch nen Herzinfekt."


 
Wie kommt man zum Geld?
In der 2. Klasse ging es in sehr anschaulicher Weise um die Entstehung Plauens. Der Graf wohnte früher auf seiner Burg und brauchte Geld, um noch mehr bauen zu können. Woher bekam er es wohl? Antwort eines Jungen: "Na von der Comerzbank."


 
So schön ist Dresden
Die 4. Klassen besuchten Dresden. Als sie auf dem Theaterplatz aus dem Bus stiegen, rief ein Junge vor Begeisterung: "Ah, Toll! Wie in London!" Die Lehrerin fragte ihn, ob er denn schon einmal in London war. "Nein, aber so schön muss es da auch sein."


 
Was ist Vesper
In der 1. Klasse wird der Buchstabe V gebt. Als Hausaufgabe sollte auch das Wort "Vesper" geschrieben werden. Ein Kind kennt dieses Wort jedoch nicht und fragt: "Was ist Vesper?" Antwort eines anderen Kindes: "Das ist unser Frühstück nach dem Mittagessen."


 
Die Operation
Ein Zweitklässler erzählt einem anderen von seiner Operation, die er vor einiger Zeit hatte. Ganz besorgt fragt der Zuhörer: "Haben sie dich auch dabei eingeschläfert?"


 
Die Einheiten der Zeit
Im Mathematikunterricht einer 2. Klasse wurden die Einheiten der Zeit besprochen. Die Kinder trugen sie zunächst der Größe nach zusammen: Sekunde, Minute, Stunde. Dann wusste niemand so recht weiter. Alle überlegten. Die Lehrerin fragte: "Was kommt denn nun nach der Stunde?" Lauter Zwischenruf aus der letzten Bank: "Na Pause!"


 
Immer diese Fremdwörter
Beim Hortprojekt sollten sich die Kinder in Listen eintragen, welche Veranstaltung sie besuchen wollen. Unter anderem wurde Aerobic angeboten. Eine Erzieherin fragte einen Jungen aus der 2. Klasse, wo er sich denn eingetragen hat. Antwort: "Bei Erotik!"


 
Die Unterschrift oder Onkel oder Tante
Die Lehrerin sagte zu einem Erstklässler nach dem Lesen einer Mitteilung der Eltern, dass sie noch ihren "Onkel" darunter setzen muss. Nachdem die Lehrerin dem Jungen erklärt hat, dass damit ihre Unterschrift gemeint ist, schaute der Junge ganz entgeistert und fragte:"Wieso Onkel, das müsste doch eine Tante sein."


 
Der Hagelschauer
Nach einem Unwetter sagt ein Mädchen aus der 1. Klasse zu Lehrerin:"Gestern hat es so sehr geregnet, da kamen sogar Steine vom Himmel runter."


 
Der Arztbesuch
Ein Mädchen aus der 1. Klasse zur Erzieherin: "Ich war gestern beim Arzt, bei einem Archeologen." Darauf erklärt ihr die Erzieherin, dass sie bestimmt etwas anderes meint, da ein Archeologe kein Arzt ist, sondern ganz alte Dinge, die irgendwo gefunden worden, untersucht. Das Mädchen meint jedoch sehr entschieden, dass das doch ein Archeologe war: Er hat ihr schließlich in den Po geguckt.


 
Wer wohnt auf dem Friedhof?
Die Kinder der 1. Klasse kommen beim Spaziergang mit dem Hort am Friedhof vorbei. Meint ein kleiner Junge: "Da drinn wohnt meine Tante. Aber die ist schon tot."


 
Ein kleiner Schreibfehler
Dieser Fehler ist einem Jungen aus Klasse 4 unterlaufen. Allerdings unbeabsichtigt. Werken zählt zu seinen Lieblingsfächern, Deutsch/Rechtschreiben jedoch nicht unbedingt. Übrigens hatte er in der Kurzkontrolle eine gute Note.
 


 
Gans oder Schwein?
Beim Thema Haustiere im Heimat- und Sachkundeunterricht einer 3. Klasse erzählte ein Mädchen vom Bauernhof der Großeltern. Ihren ausführlichen Vortrag über die Haltung von Gänsen schloss sie mit den Worten: "Und zu Weihnachten gab es eine Gans zu Mittag. Aber das arme Schwein war schon tot."


 
Was ist Pupertät?
Im Heimat- und Sachkundeunterricht einer 4. Klasse war die Frage zu klären, welche Veränderungen im Körper eines jungen Menschen während der Pupertät vor sich gehen. Zusammenfassend meinte die Lehrerin: "In dieser Zeit werden die Heranwachsenden langsam zu Erwachsenen, ein Mädchen also zu einen jungen Mann ..." Der Rest ging in schallenden Gelächter unter.


 
Die Sache mit den Zwillingen
In der Pause erzählte eine Zweitklässlerin der Lehrerin, wie sehr sie sich doch eine Schwester wünscht. Sie meinte:"Am liebsten wäre mir eine Zwillingsschwester. Mit ihr könnte ich immer spielen, weil sie ja ungefähr genauso alt wäre wie ich."


 
Falsche Frage
Beim Schlittenfahren stieß ein Mädchen aus der 3. Klasse mit einem anderen Kind zusammen und verlor dabei einen Zahn. Besorgt fragte die Lehrerin, ob es noch der erste oder schon der zweite Zahn war. Das Mädchen antwortete: "Das war der fünfte, aber der hat eh schon gewackelt."