Wir über uns
Aktuelles
Schul-
programm
Hausordnung
Schul-
geschichte
Ganztags-
angebot
Termine
Spezielle
Klassen
Rekon-
struktion
Förder-
verein
Schulhort
Kindermund
Spaß
für Kinder
Häufig gestellte
Fragen
Impressum
 

 

Die Rekonstruktion unserer Schule

Unsere Schule ist im Jahr 1962 ihrer Bestimmung übergeben wurden (genauere Informationen darüber unter Schulgeschichte). Damals war sie natürlich eine sehr moderne Schule. Wie es nun aber so ist, im Laufe der Zeit treten Mängel auf und Reparaturen werden notwendig. Zunächst nur kleine, später auch größere. Nur leider fehlte doch für die größeren Dinge des öfteren das Geld. Kurz gesagt, seit Ende der 90iger Jahre wurde über die Notwendigkeit einer umfassenden Rekonstruktion gesprochen. Am 22. April 2004 beschloss nun endlich der Stadtrat, dass unsere Schule mit Hilfe von Förgergeldern des Freistaates Sachsen rekontruiert wird. Für die Zeit des Umbaus ziehen wir in die ehemalige Albert-Schweitzer-Schule im Chieschwitzer Hang.
Die Planung
Der Grobablaufplan
Der Umzug
Unser Ausweichquartier
Der Abriss
Pressebericht vom 22.03.06
Reporter unterwegs
Baugeschehen im Juli
Richtfest
Baugeschehen Ende Oktober
Baugeschehen im März
Besuch der Baustelle während der Projekttage
Pressebericht vom 15.05.07
Letzte Schulwoche im Schuljahr 2006/2007
Vorletzte und letzte Ferienwoche
Einweihungsfeier am 1. September 2007

Zum Seitenanfang



 

Die Planung

Unsere Schule wird nicht nur eine neue Fasade, neue Fenster, Heizung und ein neues Dach bekommen, sondern ihr Erscheinungsbild wird sich durch Abriss und Neubau von Gebäudeteilen und die Umgestaltung der Außenanlagen ändern.
Dies wird die Ansicht aus Richtung Forststraße. Ganz links befindet sich die neue Turnhalle, die gebaut wird. Daneben ist die Giebelseite der "alten" Turnhalle, die natürlich rekonstruiert wird, zu sehen. Daran schließt sich der neue Haupteingang mit dem Verwaltungsgebäude an. Er wird an die Stelle des ehemaligen Durchganges zur Turnhalle, in dem sich auch ein Werkraum befand, gebaut. Ganz rechts ist die Giebelseite des Hauptgebäudes.

 

So wird unsere Schule von der Jößnitzer Straße aus betrachtet aussehen. Links befindet sich die Giebelseite des neuen Anbaus (ehemals Hortgebäude und Speisesaal, die abgerissen werden). Dort werden die Computerzimmer, die Werkräume und die Lehrerlernwerkstatt entstehen. In der Mitte ist das Hauptgebäude und rechts die neue Turnhalle.

 

Das ist unsere neue Schule vom Pausenhof aus gesehen. Vorn das Hauptgebäude und hinten die Turnhalle.

 

Desweiteren wird der Sportplatz, der Pausenhof und der Schulgarten neu gestaltet. So wird beispielsweise der öffentliche Weg von der Kaiser- zur Forststraße nicht mehr wie bisher durch das Schulgelände führen.

Zum Seitenanfang



Grobablaufplan

Baubeginn Anfang November 05
Baustelleneinrichtung bis Mitte November 05
Abbruchmaßnahmen Mitte November bis Anfang Dezember 05
Tiefbauarbeiten/Baumfällung Mitte bis Ende Dezember 05
Entkernung Gebäude Anfang Januar bis Anfang Februar 06
Trockenlegung Gebäude Mitte Dezember 05 bis Anfang Februar 06
Gründung, Rohbau, Umbau Anfang Februar bis Ende Juli 06
Gerüstarbeiten Anfang Juni bis Ende November 06
Zimmererarbeiten Anfang Juli bis Ende August 06
Dachdecker/Dachklempner Mitte Juni bis Ende September 06
Fenster/Glasfassade Ende August bis Ende September 06
Vollwärmeschutz Mitte September bis Mitte November 06
Rohinstallation Heizung, Sanitär, Elektrik Anfang bis Ende Oktober 06
Baulicher Ausbau Anfang Oktober 06 bis Mitte Mai 07
Komplettierung Heizung, Sanitär, Elektrik Ende März bis Anfang Mai 07
Einrichtung Ende Mai bis Anfang Juni 07
Funktionsprüfung, Abnahme Mitte bis Ende Juni 07
Außenanlagen Anfang März bis Ende Juni 07
Übergabe 29.06.07

Zum Seitenanfang



Der Umzug

Durch den Umfang der Arbeiten ist ein Unterrichten in dem Gebäude während der Baumaßnahmen natürlich nicht möglich. Deshalb wird die gesamte Schule für zwei Jahre in die ehemalige Albert-Schweitzer-Schule ausgelagert. Der Umzug war für alle Beteiligten ein gewaltiger Kraftakt.
Der erste Räumtag fand bereits am 2. Mai 05 statt. An diesem Tag wurden schon einige Ecken, die nicht genutzt werden, wie der Boden, der Sportboden, Teile des Kunstzimmers und der Werkräume vom Müll befreit. In den nächsten Wochen ordnete und sortierte dann jeder Lehrer seine Sachen, die er in der Schule hatte.

Bereits am 2. Mai begann das Räumen und Zusammenpacken.

In der letzten Schulwoche wurde es dann ernst. Alles, wirklich alles musste in Umzugskartons verpackt werden. Die letzten Tage haben wir in Zimmern verbracht, in denen überall Kisten und Kartons herumstanden und die Schränke leer waren. Gleich nach der Zeugnisausgabe und der großen Verabschiedung der 4. Klassen und von der Schule kamen auch schon die Möbelwagen angerollt und fingen mit dem Transport an.

In der letzten Woche saßen wir bereits auf gepackten Koffern. Die Möbelwagen vor unserer Schule.

Die erste Ferienwoche war ein ständiges Hin und Her zwischen alter und neuer Schule. Einige Zimmer mussten bereits nach wenigen Tagen fertig sein, damit der Hortbetrieb in den Ferien gesichert werden konnte.
Im Großen und Ganzen hat alles gut geklappt und pünktlich zum Schuljahresanfang am 29. August war jedes Zimmer eingeräumt und hergerichtet.

Mehr Bilder vom Umzug können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Unser Ausweichquartier

Unser Ausweichquartier

Das ist sie nun. Die ehemalige Albert-Schweitzer-Schule. Hier werden wir in den nächsten voraussichtlich zwei Jahren lernen. Der Umzug war zwar mit viel Arbeit verbunden, aber rechtzeitig zum Schuljahresstart war alles fertig. Die Zimmer sind freundlich eingerichtet, so macht das Lesen, Schreiben und Rechnen gleich noch einmal so viel Spaß.

Die Zimmer sind freundlich eingerichtet.

Noch etwas gewöhnungsbedürftig für unsere Kleinen ist sicherlich der doch recht weite Schulweg. Mit Bus oder Straßenbahn müssen sie nun von einem Ende der Stadt zum anderen. 10 ausgebildete Schulweghelfer stehen ihnen dabei zur Seite. Die Stadt Plauen und die Verkehrsbetriebe kamen uns entgegen und setzen für den Schulweg extra Straßenbahnen ein.

Zum Seitenanfang



Der Abriss

Am 21. November 2005 begannen die Abbrucharbeiten. Das ehemalige Hortgebäude und der Speisesaal wurden abgerissen.

Abrissarbeiten Abrissarbeiten Abrissarbeiten

Mehr Bilder von diesen Arbeiten können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Pressebericht vom 22. März 06

Am 22. März 2006 berichtete die Freie Presse über den Stand der Baumaßnahmen an unserer Schule. Dem Artikel war zu entnehmen, dass die Bauarbeiten nach Plan verlaufen. In den Wintermonaten wurde das Schulhaus entkernt und wegen der Gefahr aufsteigender Feuchtigkeit das Mauerwerk abgedichtet. Nun kann mit den Rohbauarbeiten begonnen werden, das heißt: Sanierung des Schulgebäudes und Bau eines neuen Hauses (dort, wo das Hortgebäude stand). Parallel dazu entsteht der Verbindungsbau zwischen Schulgebäude und Turnhalle, in dem der neue Haupteingang angelegt und Speisesall, Verwaltung sowie Lehrerzimmer untergebracht werden.Der Umbau der Sporthalle und der Neubau einer Einfeldsporthalle laufen nebenher.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

Zum Seitenanfang



Reporter unterwegs

Am 6.4.2006 besuchten die Kinder der AG "Rasende Reporter" die Baustelle an der Kaiserstraße. Folgendes konnten sie dabei erfahren:

Bei dem Umbau der Karl Marx Grundschule mussten große Bäume gefällt werden. Außerdem soll ein Aufzug für behinderte Schüler gebaut werden. Der neue Haupteingang wird bei der Forststraße sein. Aber wie die Schule angestrichen wird, ist noch unklar. Unser Schulhof verändert sich wenig. Mindestens 10 Arbeiter bauen an der Schule.
Interessant: Unter der Turnhalle ist ein Keller von dem niemand gewusst hat.

Reporter: Tina M.

Die Reporter kommen in der Kaiserstraße an.  Im Eingangsbereich

So sehen die Gänge aus.  Der Bauleiter erklärt alles.

Zum Seitenanfang



Baugeschehen im Juli 2006

Es geht ganz schön voran in unserer Schule in der Kaiserstraße. Dort, wo das Hortgebäude stand, wird ein neues Gebäudeteil gebaut. Auch der neue Verwaltungsteil mit dem Haupteingang und die neue Turnhalle entstehen.

Der Neubau an der Kaiserstraße  Arbeiten am Dach des Hauptgebäudes

Bau des neuen Verwaltungsteiles  Arbeiten an der alten Turnhalle

Mehr Bilder von diesen Arbeiten können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Richtfest am 21.08.06

Am 21.08.06 fand nun das Richtfest an unserer Schule statt. Handwerker, Schulleitung, Bürgermeister, Architekten, Bauleiter u.v.m. - alle waren eingeladen, um mit uns zu feiern. Viele hielten Reden, bedankten sich und wünschten Glück. Der Richtspruch der Zimmerei Neidhardt aus Jößnitz war besonders gelungen.

Der Oberbürgermeister Herr Oberdorfer informiert sich über den Stand der Bauarbeiten.  Herr Schmidt beim Hämmern.

Die Richtkrone

Mehr Bilder vom Richtfest und den Richtspruch können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Baugeschehen Ende Oktober 2006

Es tut sich was. Unsere Schule nimmt langsam Gestalt an. Der neue Gebäudeteil an der Kaiserstraße steht ebenso wie die neue Turnhalle und der Haupteingang. Die Fenster sind drin und die Fasade ist auch fast fertig. Sieht Klasse aus.

 

Mehr Bilder können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Baugeschehen im März 2007

Planmäßig geht es nun mit dem Innenausbau weiter. Es werden die Heizung, die sanitären Anlagen und die Elektrik installiert.
In der letzten Märzwoche sind Projekttage unter dem Thema "Schule" geplant. Jede Klasse wird Gelegenheit haben, auf die Baustelle zu gehen und sich ein Bild von der neuen Schule zu machen.

Eingang/Treppenhaus  Die Heizkörper werden eingebaut.

Der Boden wird ausgebaut.

Mehr Bilder können Sie sich hier anschauen.

Zum Seitenanfang



Besuch der Baustelle während der Projekttage

In der Woche vom 26. bis 30. März 2007 fanden an unserer Schule Projekttage unter dem Thema "Alte Schule - neues Haus" statt. Es ging unter anderem um die Schule früher, heute und in Zukunft. Natürlich nutzten alle Klassen diese Projekttage, um die Baustelle an der Kaiserstraße zu besichtigen. Wir staunten nicht schlecht, wie es dort vorwärts geht. Besonders hat den Kindern die neue Turnhalle gefallen. Voller Freude schauen wir alle auf das nächste Schuljahr, wenn wir in dieser tollen neuen Schule lehren bzw. lernen dürfen.

Im neuem Schlafsaal für die 1. Klassen  In der neuen Turnhalle

Das war mal unser Klassenzimmer.  Baustellenbesichtigung

Zum Seitenanfang



Pressebericht vom 15. Mai 2007

Am 15. Mai berichtete die Freie Presse erneut in einem großen Artikel über den Stand der Sanierung unserer Schule. Es wurde berichtet, dass die Arbeiten gut voran kommen. Bis zu den Sommerferien sollen die Innenarbeiten abgeschlossen sein, so dass wir in den Ferien zurück in die Kaiserstraße ziehen können.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

Zum Seitenanfang



Letzte Schulwoche im Schuljahr 2006/2007

Nun ist die letzte Schulwoche angebrochen. Überall wird schon gepackt. Die Regale und Schränke sind leer. In den Zimmern stehen Kartons herum. Das alles ist ja noch zu verkraften. Das war auch bereits beim ersten Umzug so. Aber wir Lehrer und Erzieher wollten eigentlich in der 1. Ferienwoche unsere neue Schule in der Kaiserstraße beziehen. Daraus wird jedoch nichts. Wir können noch nicht in unsere Zimmer. Im ganzen Haus wird noch gebaut. Nun bleibt uns nichts weiter übrig, als bis zur 5. Ferienwoche zu warten und zu hoffen, dass dann alles fertig ist.

Leere Regale, leere Schräke, leere Wände  Leere Regale, leere Schräke, leere Wände  Leere Regale, leere Schräke, leere Wände

Volle Kartons, wohin man auch schaut.  Alles muss eingepackt werden.  Alles muss eingepackt werden.

Volle Kartons wohin man auch schaut.  Volle Kartons, wohin man auch schaut.  Volle Kartons, wohin man auch schaut.

Zum Seitenanfang



Vorletzte und letzte Ferienwoche

Nun wird es langsam ernst. Wir wollen gern unsere Zimmer einräumen. Aber ein Teil der Zimmer ist immer noch nicht ganz fertig. Oder die Kartons sind noch nicht da. Oder die Reinigung ist noch nicht durch. Überall sind noch Handwerker. Auch im Außengelände wird noch gebaut. Langsam wird es stressig, denn am 1. September muss alles blitzblank sein. Dann ist nicht nur Schulanfang, sondern auch festliche Übergabe und großes Schulfest. Ob das was wird? Nebenbei muss auch noch das neue Schuljahr vorbereitet werden. Irgendwie werden wir das alles schon auf die Reihe bekommen, auch wenn es in diesen Tagen bisweilen nicht so aussieht.

Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.

Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.

Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.  Es gibt noch viel Arbeit.

Zum Seitenanfang



Einweihungsfeier am 1. September 2007

Heute nun ist der große Tag gekommen. Heute, zum Schulanfang des Schuljahres 2007/2008 wird unsere schöne neue Schule übergeben. Nach der Feier für unsere ABC-Schützen fand am Mittag die Festveranstaltung zur feierlichen Übergabe der Schule statt. Viele hochrangige Vertreter aus Politik und Handwerk, die Anteil an der Rekonstruktion der Schule hatten, wie Bürgermeister, Bundestagsabgeordnete, Vertreter der Bildungsargentur Zwickau, Architekten, Bauleiter usw. usw., sind gekommen, um uns ihre Glückwünsche zu überbringen. Viele Reden wurden gehalten, bis endlich der Schlüssel übergeben wurde. Nun können wir uns nicht nur größte, sondern auch modernste Grundschule Sachsens nennen. Den kulturellen Rahmen gestaltete wieder unsere Tanzgruppe "Kinderbühne" auf höchsten Niveau. Den ganzen Nachmittag wurde dann ein großes Schulfest gefeiert.

Hohe Persönlichkeiten aus Politik und Handwerk.  Rede des Bürgermeisters  Rede des Architekten

Schlüsselübergabe  Kulturelle Umrahmung  Festveranstaltung

Schulfest  Schulfest  Schulfest

Zum Seitenanfang